Ausflüge in MV: Rund um das Rheinsberger Schloss bieten sich schöne Spaziergänge an. Ausflüge in MV: Rund um das Rheinsberger Schloss bieten sich schöne Spaziergänge an. © SPSG/Leo Seidel

9 Ausflüge in MV: Das müssen Sie erlebt haben

Im Land der 1000 Seen gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten sowie Freizeit-Angebote zu entdecken. Wir haben 9 Tipps für unvergessliche Ausflüge in MV – die touristischen Leuchttürme des Landes.

Historisch-Technische Museum Peenemünde

Peenemünde. Das größte militärische Forschungszentrum Europas stand einst in Peenemünde auf der Insel Usedom. Von 1936 bis 1945 wurden dort Waffensysteme erforscht, die ab 1944 im Zweiten Weltkrieg zum Einsatz kamen. Das Historisch-technische Museum arbeitet dieses Stück der deutschen Militär-Geschichte auf und gibt Einblicke in das Leben der Menschen in Peenemünde.

Das Historisch-Technische Museum zeigt seinen Besucherinnen und Besuchern wechselnde Sonderausstellungen rund um die Geschichte der Raumfahrt. © HTM Peenemünde
Das Historisch-Technische Museum zeigt seinen Besucherinnen und Besuchern wechselnde Sonderausstellungen rund um die Geschichte der Raumfahrt. © HTM Peenemünde

Sie suchen eine Übernachtung für Ihre Besuch auf der Insel Usedom?
Günstige Unterkünfte in und bei Peenemünde

Interessenten können sich die kostenlose App „Peenemünde Denkmal-Landschaft“ auf ihr Smartphone laden. Empfehlenswert sind Spaziergänge durch das ehemalige Militärgebiet: Die kaum bekannte Gegend um Peenemünde im Nordwesten Usedoms zählt zu den besonderen Ausflügen in MV. Jenseits des Trubels: In Peenemünde kommen Naturliebhaber auf ihre Kosten.

Ludwigslust zählt zu den schönsten Ausflügen in MV

Christian Ludwig II. hat sich als Herzog von Mecklenburg-Schwerin unsterblich gemacht, als er das Dorf Klenow 1754 in Ludwigslust, kurz Lulu, umbenannte. Die Handschrift alter Baumeister ist in Lulu gut erkennbar. Viele Gebäude sind in Schuss – die früheren Palais und Häuser für Herrschaften und Bedienstete. Krönung des Ensembles: Schloss Ludwigslust.

Das könnte Sie auch interessieren:
Auf Schloss Ludwigslust wird Pappmaché in pures Gold verwandelt

Ludwigslust trägt die Beinamen "Lindenstadt" und "Versailles des Nordens". © TimSiegert-batcam - adobe.stock.com
Ludwigslust trägt die Beinamen „Lindenstadt“ und „Versailles des Nordens“. © TimSiegert-batcam – adobe.stock.com

Urlaub im Versailles des Nordens in Westmecklenburg?
Hier finden Sie Unterkünfte in und bei Ludwigslust

Ebenfalls unbedingt sehenswert ist der mit 120 Hektar Fläche größte Park Mecklenburgs: Der Schlosspark lädt ein zum Verweilen und zu ausgedehnten Spaziergängen. Und noch etwas macht Lulu zu den schönsten Ausflügen in MV: Der historische Stadtkern steht vollständig unter Denkmalschutz und wurde in den vergangenen Jahren zu großen Teilen restauriert.

Neubrandenburgs hat eines der besten Konzerthäuser

Kent Nagano, Montserrat Caballé, Chris de Burgh oder die Berliner Philmarmoniker – große Stars der Musik standen in der Konzertkirche Neubrandenburg schon auf der Bühne. Akustik und Ambiente sind einzigartig, die neue Orgel ist eine Offenbarung. Ein moderner Konzertsaal hineingebaut in jahrhundertealte Backsteinmauern.

Die ehemalige St-Marien-Kirche in Neubrandenburg wurde nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg bis 2001 wieder aufgebaut. Heute zählt die Konzertkirche zu den besten Musikspielstätten der Bundesrepublik. Foto: Marcel Laggai
Die ehemalige St-Marien-Kirche in Neubrandenburg wurde nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg bis 2001 wieder aufgebaut. Heute zählt die Konzertkirche zu den besten Musikspielstätten der Bundesrepublik. Foto: Marcel Laggai

Die ehemalige Bezirkshauptstadt Neubrandenburg zählt aber noch aus einem anderen Grund zu den Top Ausflügen in MV: In der heutigen Kreisstadt kann man nach Herzenslust flanieren und shoppen. Einkaufsstadt Neubrandenburg: 150 kleine Läden machen den großen Unterschied.

Luisengedenkstätte auf Schloss Hohenzieritz

In Hohenzieritz trifft Schwermut auf Anmut: Im Schloss verstarb die berühmte Königin Luise von Preußen. Ihr Sterbezimmer wurde zum Andachtsraum. Seither ist Hohenzieritz ein vielbereister Erinnerungsort. Und auch die Andacht hat ihren Platz, denn das Schloss Hohenzieritz hat einen der schönsten Landschaftsgärten in Mecklenburg-Vorpommern.

Auf Schloss Hohenzieritz bei Neustrelitz ist das Sterbezimmer der beühmten Preußenkönigin Luise zu besichtigen. 
 (c) Falko Göthel - stock.adobe.com
Auf Schloss Hohenzieritz bei Neustrelitz ist das Sterbezimmer der beühmten Preußenkönigin Luise zu besichtigen. (c) Falko Göthel – stock.adobe.com

Die 17-jährige Luise Herzogin von Mecklenburg-Strelitz heiratete Heiligabend 1793 den damals 22 Jahre alten Kronprinzen Friedrich-Wilhelm III., den späteren Preußenkönig. Sie galt als hübsch, anmutig, unkonventionell und war überaus beliebt. Nach dem frühen Tod im Jahre 1810 wurde sie zur Legende, eine regelrechte Luisenverehrung setzte ein. Denkmäler der Königin sind in Berlin und Gransee (Brandenburg) zu finden, einer der historischen Ausflüge in MV führt in die Residenzstadt Neustrelitz zum Luisentempel.  

Das könnte Sie auch interessieren:
Residenzstadt Neustrelitz: Barocker Stern der Seenplatte

Einer der wilden Ausflüge in MV führen in den Bärenwald

Pelzige Riesen inmitten urwüchsigen Waldes. Das gibt es im Bärenschutzzentrum an der Müritz zu entdecken. Die Braunbären auf dem großen Waldgelände stammen aus schlechter Haltung und haben in der Obhut der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ im Bärenwald Müritz ein naturnahes Zuhause gefunden. baerenwald-mueritz.de

Die bärenstarke Liebesgeschichte zwischen Michal und Tapsi hat viele Besucher im Bärenwald Müritz berührt. Foto: BÄRENWALD Müritz Marie und Riccardo Maywald
Die bärenstarke Liebesgeschichte zwischen Michal und Tapsi hat viele Besucher im Bärenwald Müritz berührt. Foto: BÄRENWALD Müritz Marie und Riccardo Maywald

Im Jahre 2022 berichtete der Nordkurier über das verliebt wirkende Bärenpärchen Tapsi und Michal. Bei Meister Petz sind solche Beziehungen eine Seltenheit. Lediglich in der Paarungszeit schließen sich Bären in freier Natur kurzzeitig zusammen, anschließend trennen sich ihre Wege. Anders im Bärenwald Müritz, wo seit 2006 insgesamt ein gutes Dutzend Bären in einem besonderen Schutzraum zu beobachten sind.

Kleiner Mann, was nun? Besuch bei Hans Fallada

Hans-Fallada-Haus in Carwitz bei Feldberg. Hier wohnte und arbeitete der Schriftsteller. Infos unter www.fallada.de Foto: Ines Patro
Ihre Ausflüge in MV sollten auch zum Hans-Fallada-Haus in Carwitz bei Feldberg führen. Dort wohnte und arbeitete der Schriftsteller. Infos unter www.fallada.de Foto: Ines Patro

Nehmen Sie Einblick in das Leben und Werk des Schriftstellers Hans Fallada („Kleiner Mann, was nun“) in seinem damaligen Wohnhaus in Carwitz bei Feldberg. Es werden Lesungen, Führungen und literarische Spaziergänge angeboten. Im Obergeschoss gibt es ein Filmzimmer, in dem Fallada-Dokumentationen gezeigt werden.

Auf Schloss Rheinsberg weht ein Hauch von Sanssouci

Schnallen Sie sich an für eine authentische Reise ins 18. Jahrhundert. Umfangreiche Restaurierungsarbeiten in den vergangenen Jahren sorgten dafür, dass das Schloss in Rheinsberg heute wieder im Originalzustand erstrahlt. Das Rokoko-Kleinod mit einem Hauch von Sanssouci beherbergt übrigens zudem das Kurt-Tucholsky Museum. 

Rheinsberg: Schloss und Garten sind geprägt vom Stil des frühen Klassizismus. Foto: Hartmut Nieswandt
Rheinsberg: Schloss und Garten sind geprägt vom Stil des frühen Klassizismus. Foto: Hartmut Nieswandt

Spritzige Ausflüge in MV an die Müritz und Ostsee

Das Müritzeum in Waren an der Müritz bietet Deutschlands größte Aquariumslandschaft für heimische Süßwasserfische. Ein echtes Naturerlebniszentrum für die Mecklenburgische Seenplatte. Die Gäste streifen entspannt durch Wald-, Vogel- und Wasserwelten und wandern entspannt durch den Museumsgarten rund um den idyllischen Herrensee.

Das Ozeaneum gehört zum Meereskundemuseum Stralsund und hat sich auf den Schwerpunkt Meer spezialisiert. © ArTo - adobe.stock.com
Das Ozeaneum gehört zum Meereskundemuseum Stralsund und hat sich auf den Schwerpunkt Meer spezialisiert. © ArTo – adobe.stock.com

Schon mal einen Wal über dem Kopf gehabt? Im Ozeaneum in Stralsund hängen in einer 20 Meter hohen Halle nachgebildete Wale in Lebensgröße von der Decke. Auch echte Meeresbewohner wie Haie oder Rochen können im Ozeaneum bestaunt werden – einem der meistbesuchten Museen Norddeutschlands.

Text: Sirko Salka