Wismar erleben

Das Schabbellhaus im neuen Glanz

von Ute Köpcke, 06.11.2017

Das Stadtgeschichtliche Museum der Hansestadt Wismar wird am 22. Dezember neu eröffnet.

„Der Stadt zur Zierde und Ehre" ließ Heinrich Schabbell, Brauer, Ratsherr und späterer Bürgermeister Wismars, sein prachtvolles Wohn-  und Brauhaus von 1569 bis 1571 nach den Plänen des Utrechter Baumeisters Philipp Brandin errichten.

Das „Schabbellhaus“, eines der frühesten Renaissancebauten im Ostseeraum, das benachbarte Gebäude an der Schweinsbrücke 6 und die dazugehörigen Höfe werden im Dezember 2017 nach einer umfangreichen und behutsamen Sanierung wieder ihre Tore als Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen des Stadtgeschichtlichen Museums Wismar öffnen.

 

Die Giebelansicht des historischen Schabbellhauses in Wismar.
Foto: Hansestadt Wismar, Pagels

 

Auf über 1200 Quadratmeter Flächen werden in beiden Gebäuden Dauerausstellungen zur Stadtgeschichte Wismars, von Störtebeker bis zur Gegenwart und zu den Häusern Heinrich Schabbells gezeigt. Wechselnde Sonderausstellungen zu stadtrelevanten Themen werden im Dachgeschoss des Schabbelhauses präsentiert.

Besucher können bei einem Rundgang mit Hörstationen und vielen Mitmach-Aktionen die vielschichtige Geschichte Wismars chronologisch erleben. Der Verbund der Hanse, die schwedische Herrschaft, Wismar als Industriestadt und zu DDR-Zeiten sind nur einige Schwerpunkte der Stadtgeschichte.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Bürger der Stadt selbst. Die Einwohner Wismars haben überlieferten Erinnerungen ihre Stimme geliehen und diese historischen Zeugnisse für Besucher an den Hörstationen der Ausstellung erlebbar gemacht.

Das historische Gebäudeensemble der Schweinsbrücke 6 bis 8 in der Wismarer Altstadt gehört zu den bedeutendsten Baudenkmälern in Deutschland. Das Schabbellhaus, ein außergewöhnlicher Solitärbau, zählt mit seinem eleganten Giebel, der Fassade aus rotem Backstein und den schmückenden Sandsteinelementen zu den prunkvollsten Backsteinbauten im Stil der niederländischen Renaissance. Das benachbarte Gebäude Schweinsbrücke 6 ist dagegen ein typisches hanseatisches Kaufmannshaus mit Vorderhaus und Kemladen aus dem 14. Jahrhundert.

Als Museumskomplex sind diese Gebäude vom Keller bis zum Dach vollständig der Öffentlichkeit zugänglich. Dies ist im Weltkulturerbe der Hansestadt Wismar ein einzigartiges Angebot.

Das Stadtgeschichtliche Museum ist als gewachsene Institution die Schatzkammer der Hansestadt Wismar. Die Sammlungen des Museums spiegeln die Kultur und Geschichte der Stadt in Vergangenheit und Gegenwart wider. Zielsetzung des Museums ist es, diese Zeugnisse für gegenwärtige und zukünftige Generationen zu sammeln, zu bewahren, zu erforschen, zu vermitteln und auszustellen.

 

INFORMATIONEN:

Tourist-Information Wismar
Lübsche Straße 23 a
23966 Wismar
03841 19433
touristinfo@wismar.de
www.wismar-tourist.de

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Mobilitätsverbund Usedom
Mobilitätsverbund Usedom
Meckpomm Tipps
Veranstaltungskalender
Videos
Webcams