Marine Science Center

Mit Seehunden tauchen in Rostock

von Thomas Kunsch, 21.03.2017

Eine besonders einmalige und reizvolle Kombination von Natur und Forschung können Urlauber in der Hansestadt Rostock erleben.

 

Denn an der Ostmole der Warnow befindet sich die Seehund-Forschungsanlage der Universität Rostock (Marine Science Center), welche die weltweit größte Freianlage für Seehunde ihr Eigen nennt. Das Interessante aber ist, dass hier nicht „hinter verschlossenen Türen“ geforscht wird, sondern die Besucher den Wissenschaftlern bei der Arbeit mit den Seehunden über die Schultern schauen können.

 

Wie kaum sonst irgendwo ist der Forschungsgegenstand so putzig, wie im MSC.
Foto © Marine Science Center.

 

Was man als Zuschauer dann zu sehen bekommt, ist herzallerliebst. Wie auf Kommando reagieren die Seehunde, Seelöwen und Seebären, wenn die Forscher mit ihnen arbeiten und „Belohnungsfische“ den Besitzer wechseln. Dabei geht es aber nicht um Effekthascherei, sondern stets um die Erforschung des speziellen Könnens der Seehunde, welches wir Menschen uns nutzbar machen wollen.

Einen schönen Überblick über die Trainingseinheiten haben Besucher vom Oberdeck des ehemaligen Flussfahrgastschiffes, in welchem die Seehund-Forschungsanlage untergebracht ist. Doch das Beste kommt noch: Wer sich vorher anmeldet, darf das weiche Fell der Seehunde streicheln sowie zusammen mit den Wissenschaftlern und Seehunden schwimmen und tauchen gehen.

Mehr Informationen gibt es unter www.marine-science-center.de.

 

Kontakt

Marine Science Center
Am Yachthafen 3a
18119 Rostock / Hohe Düne

Mo - Fr 13.30 – 15.30 Uhr unter
Tel.: 0381 – 5040 8181

Für Seehundliebhaber zum Schmöckern:

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Mobilitätsverbund Usedom
Mobilitätsverbund Usedom
Meckpomm Tipps
Veranstaltungskalender
Videos
Webcams