Es war einmal…

Märchenstraße in MV

von Thomas Kunsch, 23.05.2017

Schon seit alters her erzählen sich die Menschen in Mecklenburg und Vorpommern aus grauer Vorzeit stammende Geschichten, Sagen und Märchen. Im Mittelpunkt stehen dabei mal liebenswerte Kobolde und resolute Frauen, manchmal aber auch schaurige Bösewichte.

 

Foto: Thomas Reimer / Fotolia.

 

So belohnt bis heute der Schweriner Schlossgeist, das Petermännchen, die Guten und bestraft die Bösen. In Parchim hingegen treibt der Räuber Vieting nach wie vor sein Unwesen – nicht nur auf dem Sonnenberg. Doch „gleich um die Ecke“ beschützt die gutmütige Hexe Plaulina die Einwohner der Kleinstadt Plau am See. Wilde Piraten, alte Hexen und trübe Wassergeister treiben ihr Unwesen in Grevesmühlen, während sich am Schalsee die Urlauber von liebenswerten Elfen begleiten lassen können.

In diesen und zahlreichen anderen Orten Mecklenburg-Vorpommerns finden sich entlang der Sagen- und Märchenstraße viele spezielle Angebote – so braucht man in Gadebusch nur den in Gehwege und Straßen eingelassenen goldenen Federn folgen, um auf Sagen- und Märchenhaftes zu stoßen. Auf einem Flyer des Vereins der Sagen- und Märchenstraße MV finden sich alle Stationen wieder, die Groß und Klein anlaufen können.

Märchenhafte Veranstaltungstermine an den jeweiligen Orten auf der Route können hier eingesehen werden.

 

Kontakt

Sagen- und Märchenstraße Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Am Markt 1
19205 Gadebusch

Tel.: 03886 – 21210
E-Mail: info@sagen-und-maerchenstrasse-mv.de

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Mobilitätsverbund Usedom
Mobilitätsverbund Usedom
Meckpomm Tipps
Veranstaltungskalender
Videos
Webcams