Die schönsten Hundestrände auf Rügen / Hiddensee

Urlaub mit dem Hund auf Rügen

von Luisa Schmidt, 19.03.2015

Mit dem Hund ist es auf der Insel Rügen fast überall möglich an den Strand zu gehen. Diese inoffiziellen Hundeabschnitte sind in der Regel naturbelassene Strände und befinden sich meistens im Norden der Insel. Hier stört es niemanden wenn ihr Hund und Sie ein Bad im kühlen Nass nehmen und am Sandstrand relaxen.

 

Geheimtipp: Urlaub mit dem Hund an unseren Boddengewässern

Je ruhiger und verlassener ein Küstenabschnitt auf der Insel ist, umso einfacher ist es den Hund mit an den Strand zu nehmen. Es gibt aber auch offizielle Hundestrände eine Liste mit den schönsten - gleich im Anschluss.

In der Nebensaison ist es übrigens an allen Stränden auf Rügen erlaubt mit dem Hund spazieren zu gehen und die Natur zu genießen.

 

Mit dem Hund am Strand toben - das gehört für viele zum Urlaub dazu.
Foto: Gorilla / Fotolia.

 

Überblick über die Hundstrände auf Rügen

Hundestrand Dranske

Der beschauliche Ort Dranske lockt nicht nur zum Deutschen Windsruf Cup bekannte Surfer, Kiter und Segler auf die Insel Rügen. Auch Ihr Partner mit der kalten Schnauze kommt hier gleich zweimal auf seine Kosten. Denn es gibt sowohl in Dranske direkt, als auch im naheliegenden Ortsteil Nonnevitz, ausgeschriebene Strandzugänge, an denen Sie Hunde mitnehmen können. Denn wenn nicht gerade Wettkämpfe auf dem Wasser durchgeführt werden, beeindruckt das ehemalige Fischerdorf mit Ruhe, Gastfreundschaft und Besonnenheit.

Hundestrand Nonnevitz / Bakenberg

In Nonnevitz befindet sich ein extra ausgewiesener Strandabschnitt für Hunde. Es ist ein Naturstrand, der in Höhe des Regenbogencamps gelegen ist.

Hundestrand Juliusruh bis Glowe

Die Schaabe gehört zu den beliebtesten Stränden auf Rügen. Die kleine Landzunge erstreckt sich zwischen Glowe und Juliusruh auf zehn Kilometern Länge. Sie verbindet die Halbinseln Wittow und Jasmund miteinander. Auf diesem ausgedehnten Strandabschnitt finden sich einige Strandabschnitte, an denen Hund und Herrchen herzlich willkommen sind. Abseits vom Trubel der großen Ostseebäder lässt es sich hier gut für Ihren Hund toben, im Wasser tollen und die idyllische Naturatmosphäre genießen.

Besonders empfehlenswert sind die Abschnitte in Dranske, Glowe als auch in Juliusruh. Wer beispielsweise eine Ferienwohnung in Wiek im Norden von Wittow hat, kann unweit den Hundestrand von Dranske besuchen. Direkt hinter den Stränden eröffnen sich große Kiefernwälder, die ausgezeichnet sind für ausgedehnte Spaziergänge. Wer einen Urlaub in Sagard verbringt, kann in das 8 Kilometer entfernte Glowe fahren und dort am Strand mit seinem Hund entspannen.

Hundestrand Binz und Prora

Das vorzügliche Seebad Binz bietet dem Ostseeurlauber drei Möglichkeiten mit dem Hund erholsame Stunden am rauschenden Meer zu verbringen: der Strandaufgang 1 direkt hinter dem Fischerstrand und der Strandzugang 52 in der Nähe des IFA Ferienparks.

Im Ortsabschnitt Prora können Hund und Mensch die Aufgänge 73 bis 74 für ein Bad in der Ostsee nutzen. Der schöne Strandabschnitt erstreckt sich hier bis zur Kaimauer.

Hundestrand Vieregge

Der kleine Ort, der zwischen dem Breetzer und dem Lebbiner Bodden liegt, besitzt zwar keinen ausgewiesenen Hundestrand, ist dennoch bei Familien und Hundefreunden sehr beliebt. Das Boddenwasser fällt flach ab und erwärmt sich in der Regel schneller als die Ostsee. Der sich hier befindende Naturstrand lädt Hund und Kinder zum vergnüglichen Bad in das Wasser ein.

Hundestrand Sellin

Auch in Sellin haben Hunde viel Freiheit mit zwei großen Strandabschnitten. Ein Zugang liegt links direkt neben der Seebrücke und ein weiterer am Südstrand von Sellin, wenn man Richtung Baabe läuft.

Auch rund um Sellin sind vielfältige Möglichkeiten gegeben mit dem Hund Gassi zu gehen. Die Naturschutzgebiete am Selliner See und beim Neuensiener See lassen sich perfekt zu Fuß erkunden. Aber auch diverse Wassersportaktivitäten lassen sich gemeinsam mit dem Hund vollziehen.

Hundestrand Baabe

Auf mehr als einem halben Kilometer breitet sich in Baabe ein Strandparadies für Hunde aus. Direkt am Fischerstrand gelegen ist dieser Abschnitt besonders empfehlenswert.

Hundestrand Göhren

Viel Platz für Auslauf und ausgelassene Wasserspiele sind Vierbeinern in Göhren geboten, die drei Strandabgänge für Hundefreunde reserviert haben. Die Aufgänge 17 – 19 liegen am Nordstrand.

Hundestrand Thiessow

Ein schöner naturbelassener Strand ist allein den Hundebesitzern in Thiessow vorbehalten. Der Abschnitt liegt nur 200 Meter von der Waldschlucht am Lotsenturm entfernt am Südstrand. Ein zweiter Zugang eröffnet sich am Weststrand direkt an der Ortsverbindung zu Klein Zicker.

Hundestrand Putbus

Nur einige Kilometer von Putbus entfernt treffen Urlauber mit Hund auf den Ortsteil Neuendorf. Es gibt zwar auch hier einen Abschnitt an dem der Vierbeiner nicht erwünscht ist. Aber haben Sie diesen Teil entlang der Promenade überwunden, sind ausgedehnten Spaziergängen keine Grenzen mehr gesetzt. Denn wandert man in Richtung Wreechen stört sich niemand mehr an Ihrem felligen Gesellen, egal ob am Wasser oder im sich direkt dahinter befindenden Kiefernwald.

(Kein) Hundestrand Sassnitz

Die Hafenstadt Sassnitz ist nicht für Hundeurlauber zu empfehlen. Sassnitz ist zwar ein reizvolles und interessantes Städtchen, bietet sich jedoch weniger für einen Badeurlaub an, da die Ostseewellen hier mehr auf Beton rollen als auf feinen Strandsand.

(Keine) Hundestrände auf Hiddensee

Auf allen Stränden von Hiddensee herrscht Hundeverbot. Nach Möglichkeit sollten Hundebesitzer daher die ausgewiesenen Aufgänge in Vitte und Neuendorf nutzen. Vitte hat zwei Strände an den Hunde erlaubt sind: Nördlich gelegen am Übergang Buhne 16 und südlich ab Ende des Deichwegs. In den Ortschaften als auch im Gebiet des Nationalparks müssen Hunde an der Leine geführt werden.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Mobilitätsverbund Usedom
Mobilitätsverbund Usedom
Meckpomm Tipps
Veranstaltungskalender
Videos
Webcams