Ausflugstipps Meckl. Schweiz

Bergring, Kloster und Literatur

von Stephanie Napp, 10.08.2017

Neben zahlreichen, beeindruckenden Schlössern und Gutshäusern hat die Mecklenburgische Schweiz auch weitere Kulturziele zu bieten. Hier sind ein paar Ausflugstipps.

 

Bergring in Teterow

Was 1930 von einer Handvoll Teterower in Angriff genommen wurde, entwickelte sich zu einem wahren Glücksgriff für die Stadt. Die Worte ‚Teterow‘ und ‚Bergring‘ sind heute eng mit einander verbunden – und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Seit 1936 finden Motorsport-Fans sich hier zu Wettrennen und Sportereignissen zusammen, wie beispielsweise dem Rust’n’Dust. Der Bergring wurde bereits als „schönste Grasrennbahn Europas“ bezeichnet – davon überzeugen können sich die Besucher selbst.

 

Bergring Teterow

Der Teterower Bergring ist wie eine Acht geschwungen.
Foto: Simone Pagenkopf / NK.

 

Kloster Dobbertin

Die fast vollständig erhaltene Klosteranlage in Dobbertin steht zurecht unter Denkmalschutz, ist es doch das älteste Feldkloster Mecklenburgs. Das etwa 20 Kilometer südlich von Güstrow gelegene Kloster wurde 1220 von Benediktinermönchen gegründet. Heute können in der Anlage die beeindruckende Architektur und der Klosterpark mit seltenen Gewächsen bestaunt werden, aber auch Kultur- und Kunstinteressierte zieht es zahlreich in den doppeltürmigen Sakralbau.

 

Klosterkirche Dobbertin

Die Klosterkirche in Dobbertin. Foto: Niteshift / CC BY-SA 3.0.

 

Auf den Spuren von Barlach und Reuter

Barlach Selbstbildnis 1928In der Mecklenburgischen Schweiz können Sie auf den Spuren der Dichter wandeln. Die Barlachstadt Güstrow weiß die Werke des Künstlers Ernst Barlach zu schätzen und zu schützen. Auf drei Ausstellungsorte verteilt können Besuchern seinem künstlerischen Schaffen auf den Grund gehen.

Ähnlich händelt es die Reuterstadt Stavenhagen. Das Fritz-Reuter-Literaturmuseum, das im ehemaligen Rathaus der Stadt angesiedelt ist, setzte dem wohl berühmtesten niederdeutschen Schriftsteller ein handfestes Denkmal: vor dem Gebäude thront Reuter auf einem Sockel.

 

Fritz-Rreuter-Denkmal

Das Fritz-Reuter-Denkmal vor dem Museum. Foto: Eckhard Kruse / NK.

 

Museum in Dargun

Viele Gäste fühlen sich beim Besuch des „Uns lütt Museum“ in Dargun in ihre Kindheit versetzt. So „lütt“ wie der Name erahnen lässt, ist das Museum dabei gar nicht. Im Außen- und Innenbereich beherbergt es zahlreiche Stücke aus dem Alltagsleben und der Landwirtschaft vergangener Jahrzehnte. Besonders die Detailverliebtheit und sachkundige Führungen ziehen die Besucher immer wieder in den Bann.

 

Museum Dargun

Das Darguner Museum ist seit seiner Eröffnung 1993 ein Besuchermagnet
in der Region. Foto: Thoralf Plath / NK.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Mobilitätsverbund Usedom
Mobilitätsverbund Usedom
Meckpomm Tipps
Veranstaltungskalender
Videos
Webcams