Herbst an der Ostsee

Genussurlaub auf Fischland-Darß-Zingst

von Max Jung / tmv, 21.10.2016

Im hohen Norden Mecklenburg-Vorpommerns, umspült von Ostsee und Bodden liegt die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Sie beheimatet zwei Ostseeheilbäder, vier Ostseebäder sowie drei Erholungsorte und besteht zu großen Teilen aus dem wunderschönen Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“.

 

Entlang der 45 Kilometer langen Küstenlinie formen Wind und Wellen seit Anbeginn das Land. Am Weststrand auf dem Darß wird einmalig sichtbar, welche Kraft die Natur besitzt. Das Meer, der breite feine Sandstrand, die frische Ostseeluft - das ist ein Dreiklang, der zu jeder Jahreszeit zum Verweilen an der Ostsee einlädt.

 

Die Steilküste bei Wustrow und Ahrenshoop. Foto: Andreas Weise.

 

Ein Urlaub auf Fischland-Darß-Zingst weckt pure Entdeckerlust. Die Region lässt sich optimal per Rad erkunden. Ebenso bieten sich ausgiebige Wandertouren durch den Nationalpark an. Ein Urlaub im Herbst bietet sich vor allem an um die Hirschbrunft und die Kranichrast zu erleben. Jährlich rasten bis zu 60 000 Kraniche in den seichten Boddengewässern - ein atemberaubendes Schauspiel! Majestätische Rothirsche beobachten Sie in der Balz mit eigenen Augen ganz nah.

 

Wellness & Gesundheit

Atmen Sie tief durch und spüren Sie die wohltuenden Reize des milden Küstenklimas, das an 365 Tagen auf Deutschlands schönster Halbinsel herrscht. In Dierhagen, Wustrow, Ahrenshoop, Prerow und Zingst sind insgesamt acht Kur-und REHA-Kliniken, zehn Wellnesshotels und ein Kurmittelcentrum zu finden. Regionale und traditionelle Therapieformen verschmelzen dort zu ganz individuellen Anwendungen.

 

Sogenannte „Windflüchter“ am Darßer Strand. Foto: dieter76, Fotolia.

 

Regionale Köstlichkeiten

Die Urlaubsorte an der Ostsee sind auch kulinarisch stets „in aller Munde“. Restaurants und Cafés mit raffinierter regionaler Küche locken Gourmets und Feinschmecker aller Art. Serviert wird zum Beispiel ein Hauptgang mit Fisch im Kapitänsambiente und ein Sanddorn-Dessert mit ungetrübter Sicht aufs Meer. Appetit bekommen? Alljährlich im Herbst stellen die Küchenchefs während der „Kulinarischen Wochen“ ihr Können unter Beweis.

 

Maritime Traditionen

Umgeben vom Wasser der Ostsee und des Boddens hat Fischland-Darß-Zingst bis heute vielfältig gelebte Traditionen. Eine der beliebtesten ist wohl das Segeln. Viele Jahrhunderte lang gehörte der Anblick der rot-braunen Traditionssegler, genannt „Zeesboote“, auf dem Blau des Boddens zum Erscheinungsbild der Region. Von zahlreichen Häfen aus kann heute auf liebevoll restaurierten Segelbooten bei Törns ab Dierhagen, Wustrow, Ahrenshoop und Zingst mitgesegelt werden.

 

Der Fischereihafen in Born. Foto: Agentur Waterkant.

 

Kunst in Ahrenshoop und Fotografie in Zingst

Mit ihrem unvergleichlichen Licht und der unberührten Natur lockt die Halbinsel seit dem 19. Jahrhundert Künstler nach Ahrenshoop. Hier entstand unter dem Landschaftsmaler Paul Müller-Kaempff eine Künstlerkolonie, die auch heute noch ihrem Namen alle Ehre macht.

Seit 2013 ist mit dem neu geschaffenen Kunstmuseum Ahrenshoop eine europaweit strahlenden Heimstätte der Kunst hinzugekommen. In Zingst widmet man sich seit Jahren der Fotografie. Den Höhepunkt bildet Deutschlands großes Umweltfotofestival an der Ostsee, »horizonte zingst«, jährlich im Mai. Die Zingster Schule bietet zudem ganzjährig Workshops an, bei denen Profis aus aller Welt über die Schulter geschaut werden kann.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Mobilitätsverbund Usedom
Mobilitätsverbund Usedom
Meckpomm Tipps
Veranstaltungskalender
Videos
Webcams